Kochen im WOK thailändische Woks chinesische Woks

| Keine Kommentare



Ich habe mir überlegt, ob man nicht mal etwas im Wok zubereiten kann. Deshalb kaufte ich mir so ein Teil und ich muss sagen, bin positiv überrascht.

Dieser ist ähnlich der bekannten Pfanne, die es in diversen Größen und Ausführungen gibt. Doch diese Bratpfanne, die normalerweise in Thailand und China zum Einsatz kommt, wird viel heißer als wir es so kennen. Nur hier in Europa sind Gas- oder Elektroherde im Gebrauch. Aber damit man Woks auch hier nutzen kann, wurden sie für die entsprechenden Herde angeglichen. Die thailändischen Woks unterscheiden sich allerdings etwas von denen, die in der chinesischen Küche verwendet werden. Diese sind flacher und breiter und besitzen rechts sowie links einen Griff. Die in Thailand gängigen Pfannen sind dagegen höher und haben nur einen Pfannen Stiel.

Wer sich nun einen Wok zulegen möchte, ist mit einem etwas teureren Teil besser bedient. Natürlich gibt es günstige Woks auf dem Markt, doch man sollte sich nicht für das billigste entscheiden. Vor allem wenn man häufig diese Art Pfanne nutzt. Es macht richtig Spaß, das kochen im Wok. Ich selbst möchte das Teil gar nicht mehr missen. Im Nu sind die Speisen, egal was es ist, gar. Da sehr hohe Temperaturen erzeugt werden, ist stundenlanges kochen nicht mehr nötig. Man braucht wirklich alles nur kurz zu erhitzen. Ein sehr positiver Aspekt dabei ist, das dadurch das Gemüse relativ frisch bleibt und auch die Vitamine nicht verloren gehen.. Auch wer Fleisch in solch einer Pfanne braten möchte, erhält nach kürzester Zeit ein schönes rundum knuspriges Stück.

Selbst Reis und Nudeln sind hervorragend geeignet für das kochen im Wok. Eine wirklich tolle Sache, was man mit dieser Art Pfanne alles zubereiten kann. Und durch die Kürze der Gar Zeit, besonders bei Gemüse, ist dies ideal für alle, die sich mit gesunden Mahlzeiten ernähren möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.