Arten von Subwoofer

| Keine Kommentare



Eine qualitative Beschallung muss neben den Hochtönern auch die Mittel- und Tieftöner für die Bässe beinhalten. Während die Höhen im Klang durch normale Lautsprecher umgesetzt werden, ist es bei den Bässen etwas schwieriger. Für sie gibt es die Basslautsprecher, die auch Subwoofer genannt werden.

Basslautsprecher gibt es in vielen Ausführungen. Zum einen gibt es sie, um in der Heimkinoanlage eingebaut zu werden und dort einen volumenösen Klang zu erzeugen. Ein anderes Einsatzgebiet sind die PKW Soundsysteme. Hier sind die Basslautsprecher meist in der Nähe des Kofferraums eingebaut, um den gesamten Raum als Verstärker, bzw. Schallraum zu benützen.

Die wohl gängigste Art solcher Bassverstärker, sind die Diskotheken oder auch die Großveranstaltungen von Musikgruppen. Dort sind sehr große Versionen der Subwoofer nahezu jedesmal im Einsatz und bescheren den Zuhöreren, ein absolut qualitatives Hörerlebnis.

Es gibt auf dem Markt die Direktstrahl-Subwoofer, welche die Schallwellen direkt nach vorne über ein spezielles Membran, an den Raum abgeben. Sie können auch mit unterschiedlichen Basslautsprechern ausgestattet sein, um ein noch besseres Klangbild zu ermöglichen. Außerdem sind noch die Bodenstrahl-Subwoofer, bei vielen Veranstaltungen zu finden.

Sie senden die Schallwellen nicht nach vorne aus, sondern Richtung Boden. Was zum einen den Vorteil hat, dass Menschen die in der Nähe sind, nicht so stark belastet werden und zum anderen, dass sich die Wellen auf eine andere Art und Weise ausbreiten, was sich dann wiederum auf den Klang ganz anders auswirkt.

Die Basslautsprecher müssen nach eine speziellen Plan aufgestellt werden, tut man dies nicht, ergänzen sie sich nicht und wirken eher gegeneinander, was zu einer Verminderung der Klangqualität führen kann. Je größer der Raum oder der Platz ist, desto mehr solcher Lautsprecher sollten aufgestellt werden. Hinzu kommt, dass auch die Größe und das Volumen der Bassmembrane, auf den Beschallungsort abgestimmt werden muss. Für diese Aufgaben gibt es speziell ausgebildete Fachleute.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.